Dorne
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 Was bisher geschah

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Saliza Sand

avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 20.10.12

BeitragThema: Was bisher geschah   Di Nov 13, 2012 12:19 am


Die Eroberung von Dorne

Im Jahr 157 setzt König Daeron I. Targaryen Dorne ein Ultimatum, dem Reich beizutreten. Prinz Ajadrin Martell lehnt ab. König Daeron zieht seine Armeen und Flotten zusammen, da ihn sowohl sein rachsüchtiger und größenwahnsinniger Charakter als auch seine Berater zum Angriff auf Dorne drängen. In seiner Ungeduld greift er an ohne auf das Heer der Starks und ihrer Vasallen zu warten, die wegen der reissenden Strömung nach heftigen Regenfällen den Neck nicht rasch überqueren können.


1. Die Königliche Armee, bestehend aus Soldaten der Region um Kings Landing, des Tals von Arryn und der Flusslande, zieht von Kings Landing durch den Boneway. Geführt werden sie von König Daeron I. persönlich, der die Heeresführung aber größtenteils dem Kommandeur der Königsgarde überlässt/überlassen muss.
Eine kleine Abteilung unter dem Kommando von Ser Myles Hunter bleibt vor Wyl stehen, um die Festung bis Kriegsende zu belagern und zu verhindern, dass Wyl sich an den weiteren Auseinandersetzungen beteiligt. Eine Eroberung der Festung mit der gesamten Armee ist aus Zeitgründen nicht möglich und auch nicht nötig. Ebenso wird Vulture's Roost von Truppen unter dem Kommando von Ser Harrys Piper abgeschnitten.
Die Hauptarmee zieht weiter in Richtung Yronwood, wo sie beim Überqueren des Flusses nach dem Neujahrstag 158 nAL von der Dornischen Armee unter Lord Claryn Yronwood angegriffen wird. Nach herben Verlusten gelingt den Targaryens die Flussüberquerung und die Yronwoods ziehen sich zunächst zurück.
Zweiwöchiger Belagerung und Dauerangriffen hält die Stadt stand, dann wird Yronwood eingenommen und besetzt. Für die Targaryens ist der Boneway für den Nachschub damit frei.
Die Armee teilt sich in unterschiedliche Richtungen: The Tor, Vaith und Godsgrace. The Tor wird von Land- und Seeseite angegriffen und rasch eingenommen, Vaith leistet erbitterten, aber erfolglosen Widerstand. Die Allyrions von Godsgrace wagen keine offene Auseinandersetzung und verbarrikadieren sich in ihrer Stadt. Die Targaryens entschließen sich die Stadt nicht anzugreifen, sondern lediglich abzuriegeln und zu belagern, da die Soldaten sich noch zu gut an die großen Verluste bei der Erstürmung von Yronwood erinnern. Der Großteil der Armee marschiert danach Richtung Sunspear, um dort mit der Ostflotte die Stadt einzunehmen.


2.Die königliche Ostflotte, bestehend aus den Schiffen der Inseln um Dragonstone, des Tals und der Sturmlande, unter dem Kommando von Lord Ruben Baratheon, verlässt Storms End und segelt am Broken Arm vorbei in Richtung Sunspear. Die kleine Dornische Flotte versucht, im Borken Arm einen Hinterhalt zu bereiten, aber der Versuch misslingt. Die Dornischen Schiffe werden größtenteils gekapert. Ein Teil der Schiffe erobert Ghost Hill, der Rest der Flotte setzt ihre Truppen vor Sunspear ab, wo gemeinsam mit der eintreffenden Armee von König Daeron die Stadt eingenommen wird. Prinz Ajadryn wird zur Kapitulation gezwungen und gefangengenommen. Nach dem Fall Sunspears leisten Ghost Hill und Tor keinen Wiederstand mehr.
Anschließend werden weitere Truppen per Schiff nach Lemonwood gebracht. Obwohl Lemonwood noch zu Beginn erbitterten Widerstand leistet und nicht kapitulieren will, bleibt Ihnen nach einiger Zeit der Belagerung nichts anderes übrig, da See- und Landweg blokiert sind und die Nahrungsmittel zur Neige gehen. Es kommt zu einigen Übergriffen auf die Bevölkerung, als die Besatzer in die Stadt einmarschieren, doch die Oberschicht wird verschont.


3. Die östliche Flotte unter dem Kommando von Lord Lothor Redwyne, bestehend aus Schiffen der Weite und vom Arbor, der Westlande und einigen Söldnern der Eiseninseln stößt auf dem Wasser auf keinen Widerstand. Es gelingt, zahlreiche Truppen der Westlande unter dem Kommando von Lord Lewyn Lefford vor Starfall abzusetzen. Die Flotte fährt danach weiter an der Dornischen Küste entlang und landet südlich von Sandstone und Hellholt kleinere Einheiten aus der Weite, die die Städte besetzen sollen, sobald Sunspear kapituliert hat. Der Rest der Flotte steuert auf Salt Shore zu. => Nur zur Erinnerung, ich hatte geschrieben, dass sich Daeron überlegt Prinz Seyran von den Daynes zu holen...


4. Die 2. Armee (Westländer und Soldaten der Weite) unter dem Kommando von Lord Aenys Tyrell, Wächter des Südens, marschiert zu der Zeit, als Daeron den Boneway beschreitet aus der Weite über den Prince's Pass. Zunächst fügen ihnen die Dorinschen Soldaten mit Hinterhalten, überraschten Angriffen und schnellen Rückzügen erhebliche Verluste zu, doch schließlich werden sie vernichtend geschlagen, die überlebenden in Kingsgrave belagert. Den Flüchtlingen nach Skyreach schneiden Soldaten den Weg ab und machten kurzen Prozess.
Während einige Truppe zur Belagerung von Kingsgrave und Skyreach zurückbleiben, zieht der Großteil der Soldaten weiter nach Südwesten und nimmt nach dreitägigem Sturm auf die Stadt High Hermitage ein. Danach spaltet sich die Armee Lord Aenys'. Während 2/3 unter Lord Aenys weiter nach Blackmont ziehen und dort gegen die Blackmonts kämpfen bis diese sich nach Dornes Kapitulation freiwillig ergeben, da sie weiteren Angriffen nichts entgegenzusetzen haben.
Die restliche Armee zieht unter Lord Olyvar Westerling weiter nach Starfall. Durch einen von Lord Westerling im Norden und Lord Lefford im Süden durchgeführten Zangenangriff fällt Starfall schließlich. Beide Lords beanspruchen den Sieg für sich, was zu nicht unerheblichem Streit zwischen den beiden führt. Prinz Seyran wird erst einmal in Starfall in eine Kammer gesperrt.
Kingsgrave fällt kurz vor der Kapitulation, da das Heer des Nordens zur Verstärkung eintrifft, Skyreach ergibt sich kurz nach dem Fall Sunspears.


5. Verteidigung von Dorne: Unter dem Oberkommando von Tyrol Qorgyle, dem Erben von Sandstone, ziehen zusätzliche Soldaten Richtung Boneway und Prinzenpass, können die Kämpfe aber nicht zum besseren wenden. Nachdem der Boneway fällt, zieht sich Tyrol Qorgyle in den Süden des Landes zurück und verfällt in die dornische Guerrilliataktik, die dem Feind zwar Verluste beschert, jedoch nicht effektiv genug ist, um einen Sieg zu erringen.


Zuletzt von Saliza Sand am Do Sep 26, 2013 8:26 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Saliza Sand

avatar

Anzahl der Beiträge : 869
Anmeldedatum : 20.10.12

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Di Nov 13, 2012 12:48 am

Chrysans Weingut:
Chrysan Allyrion kommt zu seinem Weingut zurück, dass von den Targaryenschen Soldaten vollkommen verwüstet worden ist. Deamor bricht von seinem Heimatdorf in der Nähe von Godsgrace auf und bietet Chrysan seine Dienste an, die dieser dankbar annimmt und Deamor dafür einen Schlafplatz und Essen gewährt.
Noch am selben Tag triff auch Senghar Atrel auf dem Gut ein, nachdem er zuvor Yronwood verlassen musste. Grund waren seine offenen Äußerungen gegen die Besatzung der Targaryens und die Untätigkeit der Lords dagegen. Die in Yronwood lebende Schwester von Chrysan beschloss ihm zu helfen und schickte ihn zu ihrem Bruder in der Hoffnung, dass dieser gemeinsam mit Senghar vielleicht etwas gegen die Besatzer tun könnte.
Chrysan ist damit aber zurückhaltend, Senghar bleibt dennoch und will ebenfalls bei den Aufräumarbeiten helfen, die am nächsten Morgen beginnen. Beide diskutieren heftig darüber, was man oder was man nicht gegen die Targaryens unternehmen kann, wobei beide sich darüber bewusst sind, dass sie allein nichts bewegen können.
Am Abend trifft Myria Allyrion auf dem Gut ein, nicht ahnend, dass es einem ihrer Verwandten gehört. Sie gibt sich als Nymelle Sand aus, doch Chrysan erkennt sie trotzallem, wahrt aber die Tarnung.
In den nächsten Tagen gelingt es Senghar, Deamor und Chrysan einen Teil des Bewässerungssystems wieder aufzubauen und Senghar zeigt Myria ihre Grenzen in der Selbstverteidgung auf und gibt ihr ein wenig Unterricht.



Lemonwood:
Corwyn Dalt verdient sein Geld als Söldner und hält seinen Nachnamen und damit seine adlige Herkunft geheim. Der Händler, in dessen Diensten er steht, und sein Trupp wird von Soldaten der Targaryens angegriffen. Sie bekommen unerwartet Verstärkung von Dornischen Soldaten und Targaryens fliehen. Unter den Männern aus Dorne ist auch Corwyns Bruder Emeron, von dem er erfährt, dass sein Vater und sein Onkel wegen Verrats hingerichtet und der Rest der Familie in den Kerker geworfen wurde.
Die Brüder trennen sich wieder und Corwyn bricht mit seinem Freund Sewas zur Plankenstadt auf, wo sie hoffen auf Gleichgesinnte zu treffen, mit denen sie den Targaryens schaden können.



Sunspear/Greenblood:
Saliza Sand findet heraus, dass ihre Familie an einer Verschwörung gegen die Besatzung teilnimmt und wird als Botin zunächst in den Plankenstadt zu dem Händler Daario geschickt. Dieser überredet sie der kleinen Widerstandsgruppe zu helfen in dem sie Passierscheine und andere Dokumente fälschen soll. Bei Daario kommen auch Corwyn und Sewas zur Gruppe hinzu, ebenso wie der Soldat Brandyn Baston. Die drei reisen mit Saliza und ihren Begleitern zu dem Gut Greensands, welches ihrer Familie gehört und von wo aus ihr Bruder Sandor den Widerstand organisiert.
In der Nacht läuft Salizas Cousine Miriel mit einem Soldaten der Targaryens davon und es wird befürchtete, dass sie etwas über die Pläne des Widerstands verraten könnte. Deshalb brechen Brandyn, Saliza und Corwyn schon am Mittag in Richtung Godsgrace aus, wo sie nach der Unterstützung der Allyrions sehen wollen. Sewas bricht nach Starfall auf.



Nach der Ankunft von Brandyn, Saliza und Corwyn auf Chrysans Gut:
Nach einer zweineinhalbtägigen Reise und der Begegnung mit einer Patrouille erreichen Brandyn, Saliza und Corwyn das Gut. Während Corwyn bei Myria zurückbleibt, sie wiedererkennt und ihr gegenüber seine wahre Identität enthüllt, geht Saliza mit Brandyn hinauf in die Weinberge, wo die drei Männer noch arbeiten. Nachdem Chrysan grob in Kenntnis gesetzt wurde, warum Brandyn zu ihm gekommen ist, erlaubt er ihnen in seinem Haus zu bleiben.
Am Abend der Ankunft erzählt Brandyn kurz und knapp von den Aktivitäten, geplanten Vorhaben und den Schwierigkeiten des Widerstands, dem vor allem noch Unterstützer fehlen und ein Informationsnetz. Auch wenn weder Senghar noch Chrysan oder Deamor dem Widerstand direkt beitreten so verpflichten sich alle Stillschweigen zu bewahren. Als Corwyn seinen Eid ablegt, enthüllt er seine wahre Identität als Neffe des wegen Aufstandes exekutierten Lord Dalt.
Es wird heftig diskutiert, ob Gewalt etwas nützt und was der Widerstand tun sollte oder nicht tun sollte. Schließlich kommt die Debatte darüber auf, wie man die Lords auf ihre Seite zieht und damit auch das Vorhaben des Targaryenkönigs die Erben der Großen Häuser Dornes nach Kings Landing zu verschleppen. Myria kann ihre Entsetzung nicht zurückhalten, dass auch ihr Bruder verschleppt werden soll und als Chrysan sie tröstet kommt schließlich auch ihr Status als Tochter von Lord Jurai Allyrion ans Licht.
Am nächsten Tag bleiben Myria, Saliza und Senghar bei Chrysans Haus, ebenso Corwyn, während Chrysan in Begleitung von Brandyn und Deamor in die Weinberge aufbricht. Hier kommt er auch dazu sich mit Brandyn Gedanken über die für den nächsten Tag geplanten Ritt nach Godsgrace zu machen, bei dem dieser Kontakt mit den dortigen Widerständlern aufnehmen will.

Derweil wird der Krieger Umar, der schon bei Chrysan um Arbeit gefragt hatte sein Glück dann aber lieber in Godsgrace versuchen wollte, von einem Mitglied des Widerstand in Godsgrace angesprochen, der ihn eben dafür anwerben will. Umar ist interessiert und es scheint schon sicher, dass er den Widerstand unterstützen möchte.
Bei einem Treffen mit den beiden Widerständlern „Hellhaut“ und Tejan Fayre, einem Kissenhausbesitzer, wird Umar Zeuge eines Streits mit Peach, ebenfalls Besitzerin eines Kissenhauses. Sie klagt über Einnahmeausfälle, weil ihre Mädchen den Widerstand mit Informationen versorgen. Hellhaut und Peach geraten aneinander, den Tejan jedoch noch beschwichtigen kann.



Besuch in Godsgrace, Treffen mit dem Widerstand:
Gemeinsam mit Chrysan und Senghar bricht Brandyn nach Godsgrace auf, um mit dem Widerstand Kontakt aufzunehmen.
Chrysan trennt sich von den beiden anderen und überbringt zunächst Lord Jurai einen Brief von seiner Tochter Myria, außerdem versichert er ihm, dass sie bei ihm auf dem Gut bleiben kann, wo es zur Zeit für sie sicherer zu sein scheint. Nachdem er ein Antwortschreiben für Myria erhalten hat, besorgt Chrysan noch einige Dinge, die für den Aufbau des Guts notwendig sind, dann besucht er seine beiden Töchter, die er bei einer Verwandten untergebracht hat.
Währenddessen haben Senghar und Brandyn den Weinhändler aufgesucht, den sie als Kontaktmann genannt bekommen hatten, doch fanden sie den Laden leer vor. Mit einem unguten Gefühl suchen sie die zweite Adresse auf: ein Kissenhaus.
Dort begegnen sie wieder Umar, sowie Hellhaut und Tejan Fayre, dem das Kissenhaus gehört. Nachdem sich erstes Vertrauen aufgebaut hat, kommt es rasch zum Streit darüber was der Widerstand tun kann oder tun sollte. Umar und Senghar beklagen die Untätigkeit des Widerstandes, worauf Hellhaut sie anschreit und betont, dass der Überfall auf Patrouillen der Targaryens nicht viel Bedeutung hat.
Das ganze endet damit, dass Umar und Senghar das Kissenhaus verlassen und dem Widerstanden den Rücken kehren mit dem Plan gemeinsam die Sache selbst in die Hand zu nehmen und außerhalb der Stadtmauern Guerilla zu spielen.
Nachdem Streit verlässt Brandyn das Kissenhaus enttäuscht und macht sich mit Chrysan wieder auf den Heimweg.

Einen Tag später sucht Tejan Peach auf um mit ihr darüber zu verhandeln, wie der Widerstand doch seine Informationen aus dem Seidenhafen bekommen kann. Sie einigen sich darauf, dass ein Mitglied des Widerstands als zahlender Gast kommt und künftig der Bote sein wird.
Als Tejan diesem Boten die Anweisung überbringt, muss er von ihm erfahren, dass sein Kissenhaus von Soldaten durchsucht wurde und ist gezwungen unterzutauchen. Da ihm nichts anderes einfällt und er schnell ein Versteckt braucht, schleicht er sich durch die Hintertür in Peachs Kissenhaus.



Auf dem Gut:
Während der Abwesenheit von Chrysan, Brandyn und Senghar arbeiten Saliza, Myria, Corwyn und Deamor in den Weinbergen. Gegen Mittag taucht jedoch ein Trupp Soldaten unter der Führung von Lyce Lorrith auf und besetzt das Gut, da sie unter anderem eine nahegelegene Staße kontrollieren sollen.
Als am Abend Chrysan und Brandyn wieder zurückkommen, gelingt es den Vieren sie vorher abzufangen und zu sprechen, sodass sie vorbereitet sind auf die Soldaten zu treffen. Außerdem kann Chrysan Myria noch den Antwortbrief übergeben.
Wenig später stellt sich heraus, dass einer der Soldaten auch dornische Wurzeln und sich früher in Lemonwood aufgehalten hat. Da Corwyn noch den Ring mit dem Familienwappen bei sich trägt, fürchtet vor allem Chrysan, dass er enttarnt werden könnte. Unter der Bewachung ist es kaum möglich den Ring zu verstecken, sodass schließlich beschlossen wird, dass Corwyn gemeinsam mit Deamor die Flucht wagen soll. Im Schatten der Nacht machen die beiden sich auf dem Weg, werden jedoch von einer Wache entdeckt. Zwar gelingt es Corwyn zu entkommen, doch Deamor bezahlt mir seinem Leben dafür.

Am nächsten Morgen wird es für die Verbliebenen ungemütlich als man sie zu diesem Vorfall befragt und natürlich ist der Schock über den Tod des jungen Deamor groß. Sie beteuern nichts davon gewusst zu haben und Lyce Lorrith muss ihnen wohl oder übel glauben. Er erlaubt ihnen ihren Landsmann zu bestatten, was mit großer Sorgfalt auch geschieht.
Unmittelbar danach teilt ihnen Lorrith dann mit, dass sie das Gut für einige Tage verlassen müssen, da eine hochgestellte Persönlichkeit auf dem Weg nach Godsgrace dort Station machen wird. Selbstverständlich ist Chrysan entsetzt, da er um seine Lebensgrundlage fürchtet, die schon durch den Krieg beinahe vernichtet worden war und jetzt erneut in Gefahr ist. Gegen die schwer bewaffneten Soldaten, zumal in Unterzahl, können die Vier nichts ausrichten und kommen gezwungenermaßen der Aufforderung nach.
Am nächsten Tag brechen sie nach Godsgrace auf, wo sich Chrysan an Lord Jurai Allyrion wenden möchte, damit dieser ihm mit seinem Einfluss wenigstens zu einer Entschädigung für die Beschlagnahme verhilft. Als sie das Stadttor erreichen, erwartet sie eine weitere böse Überraschung: an der Mauer hat man zwei Leichen aufgehängt, die langsam von Krähen zerfressen werden. In dem einen erkennt Brandyn Hellhaut aus dem Widerstand von Godsgrace.
Nachdem sie die Kontrolle passiert haben, suchen sie Sariella, eine Verwandte Myrias und Chrysans auf und bekommen zumindest für eine Nacht dort Unterkunft. Am nächsten Tag soll Myria dann ihre Familie besuchen und Chrysan will seine Beschwerde vorbringen, außerdem plant Brandyn noch sich nach dem Widerstand umzuhören.



Tryfan Targaryen & Ser Darion Tyrell:
Von Sunspear ausbrechen Ser Darion, der Stellvertreter des Statthalters Lord Aenys Tyrell, und Tryfan nach Godsgrace auf. Auf ihrem Weg machen sie auch auf Greensands Rast, wo Tryfan durchaus von der dornischen Dichtkunst angetan ist. Anschließend setzen sie ihre Reise fort und erreichen schließlich Godsgrace, wo sie sofort den dortigen Statthalter Marlan Tyrell aufsuchen.
Nach oben Nach unten
 
Was bisher geschah
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Was bisher geschah...NICHTS...EX steht auf Ignorieren?Hilfe!
» Was bisher geschah...
» Eurer schlimmster Unfall bisher D:
» Wer kann mir helfen? Ich habe alles Falsch gemacht!
» Unterkunftskosten zu niedrig bemessen!! Mehrere Hunderttausend Euro muss die Stadt Köln nachträglich an Hartz-IV- und Sozialhilfe-Empfänger zahlen, weil ihnen nach einem Urteil des Bundessozialgerichts bisher zu wenig Unterkunftskosten für ihre

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Dorne :: Willkommen in Dorne-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: